• TanzArt ostwest 

  • 30. INTERNATIONALER WETTBEWERB FÜR CHOREOGRAPHIE

    3. Preis:  “00:01” - Zibo Geng, China | Fotograf: Joachim Puppel

TANZLAND - der neue Fonds für Gastspielkooperationen

TANZLAND - der neue Fonds für Gastspielkooperationen fördert die Kooperation deutscher Tanzensembles mit den Bühnen der INTHEGA. 

Zwischen den Tanzensembles und den Bühnen ohne eigenes Ensemble, die in der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen, kurz INTHEGA, zusammengeschlossen sind soll eine langfristige Kooperation auf vielen Ebenen von bis zu drei Jahren stattfinden.

Lernen Sie das Programm kennen bei der Eröffnungs-Tagung Gastspiel-Werkstatt in Hamm am 2. und 3. März 2017!

 Weiterlesen

Neue Perspektiven für den Deutschen Tanzpreis im Tanzjahr 2016

Internationalität und Vielfalt des gegenwärtigen Tanzschaffens stehen zukünftig im Fokus

Presseinformation Essen / Berlin, 14. Dezember 2016 – Die Stadt Essen und der Dachverband Tanz Deutschland haben vereinbart, den Deutschen Tanzpreis gemeinsam auf eine zukunftsfähige Basis stellen.

Der Deutsche Tanzpreis ist ein herausragendes Ereignis für den Tanz in Deutschland, mit großer Tradition wie auch künstlerisch und kulturpolitisch bedeutender Wirkung. In Zukunft soll der Preis noch stärker die Vielfalt des gegenwärtigen Tanzschaffens repräsentieren und auf neue Weise zu einem national und international ausstrahlenden Ereignis werden.  PDF Lesen Sie hier die Presseinformation....

Exportförderung für den Tanz

Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) hat ein Pilotprojekt zur Exportförderung bewilligt.

Ziel des Programms ist die Stärkung der Sichtbarkeit des deutschen Tanzes speziell durch die Unterstützung der Netzwerktätigkeiten der Ensembles. Im Vordergrund stehen die Schaffung neuer Kontakte zwischen Tanzensembles und Veranstalter*innen, Kurator*innen und potenziellen Koproduzent*innen. Dies ist verbunden mit Vermittlung eines professionellen Know-hows der Kulturproduzent*innen und künstlerischen Leiter*innen für die Netzwerktätigkeit auf Tanzplattformen und Tanzmessen.

Die Bewerbung ist ab sofort möglich. 

 Lesen Sie die vollständige Ausschreibung hier.

«Dance vs. Circumstances» discussion

29.08. 16.00–18.45, Uferstudios Berlin, DE / EN

4 rounds of talks on working methods and production conditions in contemporary dance.

Hosted by Dachverband Tanz Deutschland, Tanzbüro Berlin, Zeitgenössischer Tanz Berlin e.V. and Tanznacht Berlin

with the choreographers Jasna L. Vinovrśki, Martin Stiefermann (Berlin) and Andrea Božić (Amsterdam/Zagreb)

with the authors Dorion Weickmann, Kirsten Maar (Berlin) and Bojana Kunst (Gießen / Ljubjljana)

with the curators and programmers Heike Albrecht, Annemie Vanackere (Berlin) and Ash Bulayev (Athen / New York)

with the journalist Astrid Kaminski as moderator

and with the journalist Claudia Henne and cultural policy maker Sabine Bangert, MdA (Bündnis 90 / Die Grünen) in a closing conversation to sum up the afternoon.

More information:  www.tanznachtberlin.de

Machen Sie mit!

Machen Sie mit!

Tanzjahr präsentiert das Netzwerk Tanz auf der Webseite www.tanzjahr2016.de lebendig in all seinen Facetten. Jede/r Tanzschaffende kann mitmachen und seine Informationen platzieren.

Nutzen Sie die Online-Werkzeuge, die wir Ihnen zur Verfügung stellen, um Ihre Arbeit im Internet reichhaltig und effizient zu platzieren:

 www.tanzjahr2016.de

Tanzjahr Deutschland 2016

Das Tanzjahr Deutschland 2016 ist eine Kampagne der Tanzszene – initiiert durch die Tanzplattform 

Deutschland, den Tanzkongress und die internationale tanzmesse nrw sowie den Dachverband Tanz 

Deutschland. Gemeinsam wollen wir Tanz als künstlerisches und kulturelles Ereignis in allen 

Bereichen der Gesellschaft sichtbar machen, die Vielfalt des Tanzes und die enormen 

gesellschaftlichen und interkulturellen Potentiale für Bildung, Kreativität, Gesundheit und Integration 

hervorheben. Themen, Veranstaltungen, Informationen auf  www.tanzjahr2016.de.

 

Wir laden Sie dazu ein, das Motto Dance now! Tanzjahr Deutschland 2016 zu nutzen, um eigene Ideen, Projekte und Veranstaltungen im TANZJAHR 2016 zu kommunizieren und mit möglichst vielen anderen Initiativen und Aktivitäten einen kreativen Austausch zu erzeugen.