TanzArt ostwest

Seit über 20 Jahren führt TanzArt ostwest den Zeitgenössischen Tanz in Europa mit seinen vielfältigen stilistischen Ausprägungen und Strukturen zusammen. Rund 40 Ensembles und Solokünstler*innen aus der internationalen Tanzszene befinden sich in kontinuierlichem Dialog. Zusammen sind etwa 100 nationale und internationale Compagnien und Kollektive aus festen und freien Theaterstrukturen im TanzArt ostwest-Netzwerk aktiv.

Schwerpunkte von TanzArt ostwest sind der künstlerische Austausch zwischen Tänzer*innen, Choreograph*innen und Compagnien im internationalen Kontext, sowie die Pflege und der Ausbau eines partnerschaftlichen Netzwerks. Ursprünglich am kulturellen Dialog zwischen Ost- und Westeuropa orientiert, hat es inzwischen vielfache Verbindungen in ganz Europa aber auch in Amerika und China geknüpft. Alljährlich entstehen neue und sehr häufig langfristige Kooperationen, um eine Zusammenführung und Verdichtung der künstlerischen Interaktion zu bewirken.

Darüber hinaus  strebt TanzArt ostwest sowohl danach, (Theater-) Besucher*innen für die zeitgenössische Tanzkunst zu sensibilisieren, beziehungsweise überhaupt erst als Zuschauer*innen an sie heranzuführen, als auch Tanzkunst als zeitgenössische Kunst interdisziplinär zu betrachten und weiterzuentwickeln.  

Das TanzArt ostwest-Festival, welches seit 18 Jahren – nach und neben anderen Orten – in der mittelhessischen Stadt Gießen beheimatet ist, basiert auf dem Prinzip des Gastspiel-Austausches: Jede in die Gießener Festivalausgabe eingebundene Compagnie beteiligt sich nach Möglichkeit mit einem Gastbeitrag an den jeweils anderen Theaterhäusern oder Festivals der anderen Compagnien und bietet auch selbst die Möglichkeit für externe Gastspiele an. Das Festival wird als Spiegel des zeitgenössischen Tanzes international anerkannt.